Migration-1
Migration-2
Migration-3
Migration-4
Migration-5
previous arrow
next arrow

Die große Gnu Wanderung in der Masai Mara

Die Gnu Wanderung in der Masai Mara ist eines der spektakulärsten Naturereignisse, die man auf Safari beobachten kann. Millionen nomadischer Gnus wandern zusammen mit Tausenden von Zebras und Antilopen zwischen der Masai Mara (Kenia) und dem Serengeti-Nationalpark (Tansania). Die schier atemberaubende Menge an Tieren in dieser Massenwanderung diesem Ereignis einen Platz in der Liste der Weltwunder gesichert.

Absoluter Höhepunkt der Gnu Wanderung sind die Momente, wenn sich große Herden von Gnus, Zebras und Antilopen an den Ufern des Mara-Flusses in der Mara Triangle Reserve versammeln. Während die Herden sich auf die Fluss-Überquerung vorbereiten steigt die Nervosität – Krokodile bringen sich in Stellung und hoffen auf reiche Beute. Andere Fleischfresser (meistens Großkatzen) verstecken sich auf der anderen Seite des Flusses und warten geduldig auf Ihre Mahlzeit. Die Atmosphäre ist aufgeregt und wenn die Spannung schier unerträglich wird springen die ersten Gnus in einem scheinbar selbstmörderischen Akt in den Fluss und lösen eine Säugetierlawine aus, die in den Mara-Fluss strömt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Naturgesetze hautnah spürbar, die Beute steht dem Raubtier gegenüber – der Stärkere überlebt.
.

Zyklus der jährlichen Gnu Wanderung in der Masai Mara

mara migration cycle
NEWS & ANGEBOTE
E-MAIL NEWSLETTER
* Pflichtfeld



BEWERTEN SIE UNS